Grundwissen für Schüler

Suche:

 

 

 
 

Grundwissen Physik Klasse 8

 

Unterrichtseinheit Druck und Auftrieb

 

Inhalt:

Druck und Auftrieb

 

    Übt man auf eine Flüssigkeit oder ein Gas eine Kraft aus, so entsteht im Inneren ein
      Zustand, den man als Druck p ([p] = 1 N/m² ) bezeichnet.
      Dieser ist an jeder Stelle gleich groß.

    Übt man auf eine Fläche A eine Kraft mit dem Betrag F aus,
     so nennt man Quotienten F:A auch Stempeldruck.

    Wird diese Kraft durch eine Flüssigkeitssäule (Luftsäule) hervorgerufen,
     so spricht man von einem Tiefendruck in einer Flüssigkeit (dem Luftdruck).
     Dieser hängt von der Höhe h der Säule, der Dichte r des Stoffes in der Säule
     und dem Ortsfaktor g ab: p = rgh.

   Die Auftriebskraft in einer Flüssigkeit oder einem Gas wirkt der Gewichtskraft des darin
     befindlichen Körpers entgegen. Sie kommt durch den Unterschied der Druckwerte
     auf die Unterseite und die Oberseite des Körpers zustande.

    Der Auftrieb, den ein Körper erfährt, ist gleich dem Gewicht der von ihm verdrängten
      Flüssigkeit bzw. des Gases (Gesetz von Archimedes) .

   Ob ein Körper schwebt, sinkt oder steigt, hängt von den Dichtewerten des Körpers
     und der Flüssigkeit (des Gases) ab.
–  „Schweben“: Beide Dichtewerte sind gleich
–  „Sinken“: Dichte des Körpers überwiegt
–  „Steigen“: Dichte des Körpers ist geringer als die der Flüssigkeit (des Gases).


     
 

Copyright © 2014 lernstunde.de