Grundwissen für Schüler

Suche:

 

 

 
 

Grundwissen Chemie Klasse 9

 

Unterrichtseinheit Metalle, Salze und Energie

 

Inhalt:

Metalle, Salze und Energie

 

Metallische Bindung

Die chemische Bindung, die in den Metallen zwischen positiv geladenen Metall-Atomrümpfen und dem Elektronengas wirkt, wird als metallische Bindung bezeichnet.


Aufbau von Salzen

aus Ionen


Ionenbindung

Zusammenhalt von Kationen und Anionen durch elektrostatische Anziehungskräfte;


Kation

positiv geladenes Ion


Anion

negativ geladenes Ion


Elektrolyse von Salzen

mit Gleichstrom entladen sich Kationen an der Kathode, Anionen an der Anode;
z.B. CuCl2(aq)
Anode:    2 Cl¯ —> Cl2 + 2 e¯
Kathode: Cu²plusoben + 2e¯  —> Cu


Ionengitter

regelmäßige Anordnung von Ionen in einem Ionenverband durch elektrostatische Anziehungskräfte entsteht die Ionenbindung

 
Gitterenthalpie

freiwerdende Energie, wenn gasförmige Kationen und Anionen zusammentreten;
Mit zunehmender Gitterenergie nimmt der Schmelzpunkt zu und die Löslichkeit in Wasser ab.


Standard-Bildungsenthalpie deltaHB°

Reaktionswärme, die bei konstantem Druck und Standartbedingungen bei der Bildung eines Mols einer Verbindung aus den Elementen gebildet oder benötigt wird.´

H2 + ½ O2  —>  H2O(g)                 deltaHB° = –242 kJ


Standard-Reaktionsenthalpie deltaHR°

Reaktionswärme, die bei konstantem Druck und Standardbedingungen,
bei einer Reaktion auftritt:

2H2 + O2 -> 2H2O(g)                      deltaHR° = –484 kJ


     
 

Copyright © 2017 lernstunde.de