Grundwissen für Schüler

Suche:

 

 

 
 

Grundwissen Chemie Klasse 10

 

Unterrichtseinheit Redoxreaktionen

 

Inhalt:

Redoxreaktionen

 

Eine Redoxreaktion ist eine chemische Reaktion bestehend aus den Teilreaktionen Oxidation und Reduktion. Viele Reaktionen in der Chemie sind Redoxreaktionen, dazu gehören beispielsweise Reaktionen zur Gewinnung von Metallen und chemische Reaktionen bei elektrochemischen Abläufen wie in Batterien.


Oxidation (erweitert)

Erhöhung der Oxidationszahl und somit Elektronenabgabe.


Reduktion (erweitert)

Erniedrigung der Oxidationszahl und somit Elektronenaufnahme.


Oxidationsmittel

Stoff, der Elektronen aufnimmt (Elektronenakzeptor), wird selbst reduziert,
ABER: er oxidiert einen anderen Stoff!
z.B.: Cl2, H2SO4, Cr2O7²¯, Al³plusoben


Reduktionsmittel

Stoff, der Elektronen abgibt (Elektronendonator), wird selbst oxidiert,
ABER: er reduziert einen anderen Stoff!
z.B.: Li, Na, K, Mg, Ca, Al, Cl¯


Oxidationsstufen

Man zerlegt gedanklich ein Teilchen heterolytisch, so dass die bindenden Elektronenpaare dem elektronegativeren Atom zugeschlagen werden. Die Ladung der so entstandenen (gedachten) Ionen heißt Oxidationszahl.


Weg zum Aufstellen einer Redoxgleichung

1. Aufstellen der Redoxpaare und Festlegen der Oxidationszahl;

2. Teilgleichung der Oxidationen erstellen.

  • Elektronen ermitteln.
  • Ladungsausgleich mit H3Oplusoben oder OH
  • Stoffausgleich mit H2O.

3. Teilgleichung der Reduktion erstellen.

4. Aufstellen der Gesamtgleichung.


korrespondierendes Redoxpaar

ein Stoff geht durch Elektronenabgabe oder Elektronenaufnahme in einen anderen ("entsprechenden") Stoff über.
z.B. Mg/Mg², S²¯/S
Schreibweise immer: Reduktionsmittel/Oxidationsmittel


Heterolyse

Elektronenpaar wird ungleichmäßig geteilt, es entstehen Ionen.


Homolyse

Elektronenpaar wird in der Mitte geteilt; es entstehen Radikale.


Wichtige korrespondierende Redoxpaare

korespondierenderedoxpaare


     
 

Copyright © 2017 lernstunde.de