Grundwissen für Schüler

Suche:

 

 

 
 

Grundwissen Deutsch Klasse 8

 

Unterrichtseinheit Referat halten

 

Inhalt:

Grundwissen für Schüler um ein Referat zu halten.

  • Strukturiert
  • Fakten, Namen und Daten
  • Begriffs- und Hintergrunderläuterungen
  • Aufmerksamkeit der Zuhörer

 

Referat halten

Ein Referat soll deinen Mitschülern Informationen liefern, die sie sinnvoll nutzen können. Überlege dir also: Welche Funktion hat mein Referat für meine Zuhörer? Was ist für sie wichtig und hilft ihnen weiter, was ist für sie eher unwichtig oder überflüssig?

Kläre vor dem Referat mit dem Fachlehrer das Thema ab. Grenze eventuell das Thema (in Absprache) ein. Erarbeite eine Gliederung für dein Referat.
Bespreche deine Gliederung, dein Konzept vorher mit dem Fachlehrer.

 
1. Strukturiert

Zu Beginn Thema, Funktion und Gliederung des Referats mitteilen (mündlich, an der Tafel, auf einer Folie oder einem Informationsblatt), damit die Zuhörer wissen, was sie erwartet und wie sie die Einzelinformationen zuordnen können.
Gebe den Zuhörern an, welches Material du für die Ausarbeitung des Referats benutzt hast. Zeige eventuell die Bücher, Bilder vor.
Formuliere deine Zusammenfassungen oder Zwischenergebnisse am Ende wichtiger Abschnitte.

 
2. Fakten, Namen und Daten

Konzentriere dich bzgl. Namen, Daten und Fakten auf das für deinen Vortrag wirklich Wichtige. Zu viele Daten und unbekannte Namen erschlagen den Zuhörer.
Nutze zur Gedächtnisstütze die Tafel, den Overheadprojektor und verteile ein Papier, das deine wichtigsten Informationen enthält (möglichst auf einer, höchstens auf zwei Seiten, so dass es gut für alle kopiert werden kann).
Kläre in diesem Zusammenhang zu Anfang des Vortrags mit den Zuhörern und dem Lehrer, was bzw. wie viel die Zuhörer notieren / mitschreiben sollen.

 
3. Begriffs- und Hintergrunderläuterungen

Man sollte die wichtigsten Begriffe und Hintergründe, über die man sich bei der Erarbeitung des Themas selbst erst noch durch Nachschlagen in Lexika o.a. informieren musste, beim Gebrauch im Vortrag erläutern. Im Prinzip geht es um die eigene Einschätzung dessen, welches Wissen man bei den jeweiligen Zuhörern voraussetzen kann. Das, was du vorträgst, müssen deine Zuhörer verstanden haben und erläutern können.

 
4. Aufmerksamkeit der Zuhörer

  • Strapaziere die Geduld deiner Zuhörer nicht zu sehr:
    Nicht länger als 30 Minuten sprechen

  • Versuche dein Referat möglichst frei vorzutragen. Einfaches Ablesen eines vollständig ausformulierten Textes ermüdet beim Zuhören ungemein, man schaltet schnell ab. Du kannst als Gedächtnisstütze einen Stichwortzettel vorbereiten oder, wenn du ein Papier für die Zuhörer angefertigt hast (s.o.), dieses als Grundlage deines Vortrags verwenden.

  • Versuche deine Zuhörer am Geschehen zu beteiligen: Ermuntere deine Zuhörer zum Nachfragen.

  • Achte bei Ihrem Vortrag auf kurze, verständliche Sätze und vermeide überflüssige Fremdwörter.

  • Achte auf lautes, deutliches, abwechslungsreiches und langsames Sprechen. Das kommt einem selbst zu Anfang oft merkwürdig gekünstelt vor, ist aber, gerade bei längeren Referaten, sehr wichtig.

  • Falls ihr das Referat zu zweit haltet, ist es meist günstig, sich beim Sprechen in sinnvollen Abständen abzuwechseln, so dass die Zuhörer öfters eine andere Stimme hören.

  • Schau während des Vortrages deine Zuhörer oft an. So merkst du sehr schnell, wann Verständnisschwierigkeiten, Langeweile oder Ermüdung auftreten. Wenn du Verständnisschwierigkeiten vermutest, unterbreche deinen Vortrag und frage nach, ob es alle verstanden haben.

  • Wichtig: Mache, wenn sinnvoll, Pausen, damit sich deine Zuhörer Wichtiges notieren können.

  • Nutze deine Möglichkeiten zur Veranschaulichung:
    Illustrieren deinen Vortrag möglicherweise mit Zitaten, Skizzen und Bildern.


     
 

Copyright © 2014 lernstunde.de