Grundwissen für Schüler

Suche:

 

 

 
 

Grundwissen Deutsch Klasse 6

 

Unterrichtseinheit Konsonanten: d-t

 

Inhalt:

Was ein Sechstklässler wissen sollte.

  • Konsonanten: d-t
    • end- und ent-
    • seid und seit
    • Schreibweise in Verben
    • Fugen-t
    • tod- und tot-

     

Konsonanten: d-t

end- und ent-

Das Präfix end- wird von dem Wort Ende abgeleitet:

  • endlos = Man findet kein Ende

  • endlich = Am Ende klappt es doch

  • endgültig = Man hat etwas beendet

In allen anderen Fällen schreibt man ent-:
enthüllen, entgehen, entgegnen, entrücken, sich entschließen.

seid und seit

Handelt es sich um eine Form von sein, schreibt man seid: Ihr seid aber nett.
Seit bezieht sich auf einen Zeitraum: Seit langer Zeit seid ihr nun schon wieder hier.

Schreibweise in Verben

Verben in der 3. Person Präsens schreibt man immer mit einem t: Er geht.
Auch im Präteritum der regelmäßigen Verben schreibt man -te: Er spielte.
Beim Präteritum der unregelmäßigen Verben muss man die Schreibweise im Infinitiv beachten:
raten - ich/er riet, braten - ich/er briet; anbieten - ich/er bot an; empfinden - ich/er empfand, verschwinden - er verschwand; scheiden (= weggehen) - ich/er schied.

Die Schreibweise der unregelmäßigen Formen muss nachgeschlagen oder gelernt werden:
leiden - ich/er litt, schneiden - ich/er schnitt, stehen - ich/er stand, tun - ich/er tat.

Fugen-t

Bildet man von Substantiven oder Verben Ableitungen mit dem Suffix -lich, muss im Allgemeinen ein so genanntes Fugen-t zwischen dem Substantiv bzw. Verb und dem Suffix stehen: namentlich, wissentlich, hoffentlich.

tod- und tot

Bei dem Verb töten kann man den t-Laut hören - nicht jedoch den Unterschied zwischen dem Substantiv der Tod und dem Adjektiv tot, da am Wortende auch stimmhafte Konsonanten stimmlos gesprochen werden.

Merke

  1. Wenn die Wörter durch -es- verbunden werden, steht d:
    die Todesangst, die Todesverachtung, ...
  2. Wenn bei den Wörtern -en- verwendet wird, steht t:
    die Totenstille, totenbleich, die Totenwache, ...

Aufpassen muss man allerdings bei der Silbe tot:

Man schreibt die Silbe mit t, wenn sie mit einem Verb verbunden wird:
totfahren, totlaufen, tottreten, totschlagen. Dasselbe gilt für andere Wortarten dieser Wortfamilien: Totschlag, totgetreten. Natürlich wird tot auch immer in den getrennt geschriebenen Formen wie tot geboren, tot stellen, tot sein, tot scheinen und halb tot wie das Adjektiv tot geschrieben.

Wenn es sich bei der Wortzusammensetzung um ein Adjektiv handelt, schreibt man das Präfix tod-: todernst, todkrank, todunglücklich, todmüde, tod-blass (aber: totenblass, da die es- bzw. en-Regel hier zum Tragen kommt!)

Das Suffix -tot hingegen schreibt man immer mit t: mundtot, mausetot, scheintot.


     
 

Copyright © 2018 lernstunde.de